Augenarztpraxis
Dr. med.
Christoph Schmid & Kollegen

FA für Augenheilkunde
Fürstenrieder Str. 90
80686 München

info@augenlaser-zentrum.de

 
 

Acrysof Cachet-Linse

Hierbei handelt es sich um eine durchsichtige, faltbare Linse aus speziellem Kunststoff, die dauerhaft im Auge (Vorderkammer) verbleibt. Damit können bestimmte Fehlsichtigkeiten korrigiert werden, so dass auf das Tragen einer Brille verzichtet werden kann.

Das sichere Verfahren eignet sich besonders für Menschen mit höheren Kurzsichtigkeiten von -6 bis -16 Dioptrien.
Seit 1999 wird die Acrysof Cachet-Linse erfolgreich in USA und Deutschland implantiert. Langzeitstudien über 10 Jahre haben bewiesen, dass es sich bei diesem minimalinvasiven Operationsverfahren um ein sehr sicheres mit überaus geringen Nebenwirkungen handelt. So war es nur folgerichtig, dass die Implantation der Cachet-Linse offiziell zugelassen worden ist.

Im Rahmen eines kurzen ambulanten Eingriffs wird die Linse in die Vorderkammer zwischen Hornhaut (Cornea) und Regenbogenhaut (Iris) geschoben. Sie entfaltet sich dann aufgrund der körpereigenen Kammerwasserwärme und "arritiert" sich mit Hilfe der kleinen Linsenstützen (Haptiken) im Kammerwinkel. Betäubt wird das Auge lediglich mit Betäubungstropfen. Somit ist der kurze Eingriff absolut schmerzlos.

Beide Augen werden in der Regel mit einem Abstand von wenigen Tagen behandelt. Der Eingriff dauert nur 5 - 10 Minuten pro Auge. Die volle Sehkraft wird bereits nach wenigen Tagen erreicht.

Ein großer Vorteil dieser Operationsmethode ist, dass das Verfahren reversibel ist.
 

 

Top
logo